Gesundes Klima in Stadtgebieten

Wir machen´s öffentlich: Zukunftsorientierte Stadtplanung mit präzisen Prognosen.

Was macht für Stadtbewohner besondere Lebensqualität aus? Attraktive und behagliche Wohnräume natürlich allem voran. Architektur mit Ästhetik. Funktionale Gewerbe- und Industriegebiete sollten ebenfalls nicht fehlen. Und natürlich sind auch Frei- und Erholungsflächen elementar fürs allgemeine Wohlbefinden. Alles in allem ist es wieder einmal die gelungene Mischung, die´s macht. Doch nicht nur bei der Optik und Funktionalität von Gebäuden und Plätzen. Denn wenn es um Komfort im öffentlichen Raum geht, fließen noch viele weitere Aspekte mit ein. Zum Beispiel das Thema Klimawandel: Die Sommer werden heißer, in den Städten glüht der Asphalt und nachts gibt es kaum Abkühlung. Es sollte also für genügend Durchlüftung gesorgt sein – doch woher in Verdichtungsgebieten den erforderlichen Raum dafür nehmen? Auch für eine Reduzierung von Schadstoffen oder Geruchsbelastung müssen Stadt- und Gebäudeplaner Sorge tragen. Ein Zuviel an Durchlüftung ist allerdings ebenso mit Vorsicht zu genießen, denn Zugerscheinungen und Wirbelbildung sind nicht nur ungemütlich und unangenehm, sondern können Gebäude auf Dauer beschädigen und selbst die Klimaverhältnisse im Gebäudeinneren beeinflussen.

Städtebau im Wandel der Zeit

Auf Basis solcher Überlegungen baut sich schnell die Erkenntnis auf: Der Städtebau der Zukunft ist ein weites und höchst komplexes Feld. Einerseits muss er die Anforderungen einer nachhaltigen, d.h. ökologisch, ökonomisch und sozial verantwortlichen Stadtentwicklung erfüllen, andererseits stehen dafür meist weniger Ressourcen zur Verfügung. Hinzu kommt, dass es in einer Gesellschaft divergierender Interessen zunehmend schwieriger wird, das „Gemeinwohl“ festzulegen und alle Meinungen und Anforderungen unter Dach und Fach zu bringen. Bei der Planung multifunktionaler öffentlicher Räume ist heute mehr denn je vorausschauendes Denken gefragt. Dazu bedarf es neuer Planungsinstrumente, die flexibel in der Anwendung sind und dabei höchste Präzision ermöglichen. Mit den vielseitigen Möglichkeiten der HTCO Strömungssimulation unterstützen wir Sie bei der Früherkennung problematischer Zonen und visualisieren Potenzial, auf dem sich aufbauen lässt.

 

So machen Sie Ihren Plänen Luft!

Ganz gleich, welche Bauvorhaben Sie bereits auf dem Plan oder vielleicht für Erste auch einfach nur im Kopf haben: Mit Strömungssimulation lassen sich präzise Prognosen treffen, wie sich die Wind- und Temperaturverhältnisse vor Ort auf ein Gebäude oder ein ganzes Areal auswirken können. Denn jeder Neubau mischt die Karten neu und kann Luftverwirbelungen mit sich bringen oder Frischluftschneisen versperren. Dank Strömungssimulation lassen sich Zugerscheinungen, Hitzestau, unzureichender Schadstoffabtransport und Geruchsbelastung bereits in der Planungsphase erkennen. Auf dieser Basis können Quartiere, Industriegebiete und auch Außenflächen optimal durchlüftet werden. Selbst Gebäudeformen, zu denen es bislang noch keine Erfahrungswerte gibt und auf die sich keine Normen anwenden lassen, können Sie so vorab auf Funktionalität und Integrierbarkeit überprüfen – nutzen Sie dieses Innovationspotenzial für sich!

 

Schritt für Schritt zu maximalem Komfort

Eine Runde „Aufatmen für alle“ ! Da Gesundheit und Wohlbefinden unmittelbar mit Wind-, Frischluft- und thermischem Komfort verbunden sind, ist es wichtig, bei einem Neubau bereits vorab zu wissen, wie sich die genauen Strömungsverhältnisse je nach Wind- und Wetterlage ausbilden werden und wie sich die lokale Abgasausbreitung im Stadtbereich entwickelt. Dazu führen wir zunächst Strömungsberechnungen (inkl. Temperatur und Fremdstoffe) durch, anhand derer der Einfluss des Neubaus direkt erkennbar wird und genau analysiert werden kann. Auch die umgebenden Stadtbereiche werden mit der entsprechenden Bebauung einbezogen. Das Strömungsfeld, die lokalen Temperaturen und eventuell Partikelbahnen von Immissionsstoffen im Stadtgebiet um den Neubau stellen wir für Sie graphisch dar. Zudem können wir quantitative Auswertungen aller relevanten physikalischen Größen, wie z.B. Geschwindigkeiten, Temperaturen, Abgaskonzentrationen sowie deren Verteilung und Ausbreitung vornehmen.

 

Einfach mal alle Szenarien durchspielen…

Gebäude im Wandel der Jahreszeiten und Klima-Extreme: Dank Strömungssimulation können Sie bereits in der Planungsphase verschiedene Klimaszenarien virtuell durchspielen, um Ihr Bauvorhaben für alle Extremfälle bestens zu wappnen. Wir bilden für Sie den heißesten Tag, die kälteste Nacht oder unterschiedlichste Windkonstellationen ab und nehmen selbst künftige Anforderungen möglicher Klimaveränderungen in den Blick. Weitere Szenarien, wie z. B. Rushhour, andere Temperaturen, Windrichtungen oder Immissionsfälle lassen sich nach gemeinsamer Analyse der ersten Ergebnisse selbstverständlich gemeinsam definieren. Gerne bereiten wir die Ergebnisse unserer Analysen anschaulich und übersichtlich auf, um Ihnen bei der Präsentation vor Interessensgruppen rund um Ihr Bauvorhaben maximale Transparenz zu bieten.

 

Weitere Perspektiven eröffnen noch mehr Potenziale

3D-Geodaten aus hochauflösenden Multiperspektiv-Luftbildern von unserem Partner Aerowest sind eine fundierte Grundlage für die effiziente Erstellung unserer Simulationsmodelle. Werden zudem die exakten, mittels Drohne erfassten Wind-, Temperatur-und Schadstoffmessungen der OPTOLUTION GmbH zur Validierung hinzugezogen, haben Sie ein umfassendes, modernes Instrumentarium an der Hand, mit dem Sie die komplexen Fragestellungen heutiger Stadtplanung nachhaltig lösen können.

3D-Geodaten aus hochauflösenden Multiperspektiv-Luftbildern der AEROWEST GmbH

Zum Weiterlesen:

Wirklichkeitsnahe Windlastwerte für optimalen Materialeinsatz.

Partnerlink zur OPTOLUTION Messtechnik GmbH

Partnerlink zur AEROWEST GmbH-Geodata on demand

deutschenglisch